Die Meldung ging erst kürzlich raus: Der FC St.Gallen 1879 bindet die beiden Eigengewächse Stergiou und Kräuchi. Beide ehemaligen Nachwuchsfussballer gehören somit mindestens auch in der nächsten Spielzeit zum Kader der ersten Mannschaft.

Mittelfeldspieler Alessandro Kräuchi vermochte in den beiden Testspielen vor dem Re-Start Alain Sutter und Peter Zeidler von sich überzeugt zu haben. Sein alter Vertrag wäre nämlich diesen Sommer ausgelaufen. Nun bindet der FCSG das Eigengewächs für ein weiteres Jahr mit Option an sich.

Noch länger unterschreibt Stamm-Innenverteidiger Leonidas Stergiou. Schon länger gehört er zur unangefochtenen Stamm-11 von Peter Zeidler. Spielt trotz seines jungen Alters sehr ruhig, abgeklärt und verliert kaum einen Zweikampf. Nun konnten die Verantwortlichen das Top-Talent aus dem eigenen Nachwuchs bis 2024 an sich binden.