Der 16. April war für viele Schweizer Geschäfte ein froher Tag. Der Bundesrat hat kommuniziert, dass diverse Branchen den täglichen Betrieb wieder aufnehmen dürfen. Darunter sind unteranderem Coiffeursalons, Kosmetikstudios, Baumärkte und weitere. Dennoch wird der Alltag in diesen Betrieben nicht der gleiche sein, wie vor der Corona-Krise. Wer am 27. April seine Türen wieder für die Kunden öffnet, muss ein stimmiges Schutzkonzept verfolgen, welches zum Schutz der Mitarbeiter und der Kunden dient.

Schutzanzüge selbstgemacht

Diese Schutzkonzepte sind für viele eine Herausforderung. Mit neuen und ungewohnten Umständen kommen nicht alle Geschäfte gleich gut klar. Um denjenigen unter die Arme zu greifen, die noch nicht wissen, wie sie dieses Schutzkonzept umsetzen sollen, greifen die FE14-Spieler vom FCSG unter die Arme. Die Nachwuchstalent vom FCO haben sich mit Gegenständen von Zuhause einen Schutzanzug gebastelt. Natürlich wird nicht jeder dieser Schutzverkleidungen den Anforderungen des Bundes gerecht. Dennoch ist unser heutiges Ziel bereits erreicht, wenn wir Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnten.

 
Schutzkleidung selbstgemacht - FE14-Talente vom FCSG.