Aulon Mushla hat im Alter von sieben Jahren mit dem Fussball begonnen. Seine Mutter hat ihn beim SC Brühl angemeldet, weil sie wollte, dass er Sport macht. Schnell wurde bei den Kronen sein Talent entdeckt und er durfte stets mit dem ein Jahr älteren Jahrgang trainieren und spielen. Über ein Probetraining schloss er sich im Alter von 13 Jahren dem FCSG an. Heute spielt er in der U16. «Ich liebe den Fussball. Es ist die beliebteste Sportart der Welt, jeder spricht pausenlos vom Fussball, auch in der heutigen Zeit, in der gar nicht gespielt wird. Mit Fussball kann man sich nicht nur sportlich verbessern, man bildet auch seinen Charakter. Durchhaltewillen und Teamgeist sind Eigenschaften, die ich dem Fussball zu verdanken habe», erklärt Aulon Mushla.

Klavier spielen nur nach dem Gehör

Die fussballfreie Zeit nutzt Mushla um seine berufliche Ausbildung zu sichern. In der vergangenen Arbeitswoche hat er eine Schnupperlehre zum Elektroinstallateur gemacht und ist sehr angetan von dieser Tätigkeit. Er sagt dazu: «Es ist äusserst abwechslungsreich und ich kann meine schulischen Stärken einfliessen lassen – Mathematik. Aber vor allem gefällt mir die Arbeit im Team. Ich bin zuversichtlich, dass es mit der Lehrstelle klappt.»

Als Ausgleich zur Schule und später zur beruflichen Ausbildung, spielt der das Nachwuchstalent nicht nur Fussball. Aulon Mushla hat auch ein zweites, grosses Talent – Klavier spielen. «Bereits als ich sechs Jahre alt war, hatten wir ein Klavier. Es stand damals im Keller, weil ich nie gespielt habe. Meiner Mutter zuliebe habe ich damit begonnen», sagt der U16-Stürmer vom FC St.Gallen 1879. Mushla führte am Telefon aus, dass seine Mutter als Kind und Jugendliche immer Klavier spielen wollte, es aus finanziellen Gründen jedoch nie konnte. Es war aus diesem Grund ihr grosser Wunsch, dass ihr Junge das Klavierspielen lernt. Was zu Beginn niemand gedacht hat, Aulon ist auch musikalisch sehr begabt. «Ich kann zwar Noten lesen, spiele jedoch schon immer nur nach meinem Gehör. Ich höre Lieder und versuche sie nachzuspielen», erläutert Mushla.

«Ich kann nicht lange am Klavier sitzen»

Auf dem Fussballplatz kann Aulon stundenlang stehen. Am Klavier hält er es nicht so lange am Stück aus. (Ich kann nicht lange am Klavier sitzen. Meisten nur wenige Minuten. Dennoch ist es für mich auch ein Ausgleich in meinem Leben und ich mache es auch gerne», erklärt er. Für das Lied, welches er im Video spielt, brauchte der Nachwuchsstürmer ungefähr drei Wochen, um es perfekt zu beherrschen. Er meint dazu: «Im Trainingslager habe ich das Lied zum ersten Mal gehört. Danach habe ich mich Zuhause am Lied versucht. Nach wenigen Tagen konnte ich den Anfang nachspielen. Das mache ich meistens so. Selten spiele ich ganze Lieder. ‘Before You Go’ von Lewis Capaldi habe ich mir jedoch innert drei Wochen komplett selbst beigebracht. Die ganzen vier Minuten.»

Dennoch fällt ihm das Fussballspielen einfacher als das Klavierspielen. Tricks mit dem runden Leder kann er sich innert kurzer Zeit beibringen. Auch verkörpert der Fussball seine grosse Leidenschaft. Die Musik ist eher ein Ausgleich.

 
Aulon Mushla spielt das Lied "Before You Go" von Lewis Capaldi.