Der FC St.Gallen 1879 trägt die einschneidenden Massnahmen, welche der Bundesrat heute zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus verschärft und national geregelt hat, zu 100 % mit. Ausserdem befolgt er die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit zum Schutz der Bevölkerung aus Überzeugung.

Die Auswirkungen sind massiv, wobei der Schutz der Angestellten und die Gesundheit aller für den Verein oberste Priorität geniessen. So ergeben sich für alle drei Unternehmensbereiche – FC St.Gallen AG, FC St.Gallen Event AG und Future Champs Ostschweiz – einschneidende Massnahmen, die für den FC St. Gallen 1879 unumgänglich sind.

Der Trainingsbetrieb der Profimannschaft wird während der kommenden Wochen komplett eingestellt. Die Mannschaft und der Trainerstab haben bis zum 6. April Urlaub. Selbstverständlich werden sich die Spieler individuell um ihren Formstand kümmern. Nach dieser Frist wird die Situation angesichts des mindestens bis zum 30. April ausgesetzten Spielbetriebes (Entscheid SFL vom 13. März 2020) in der Raiffeisen Super League neu analysiert. Der FC St.Gallen 1879 gibt die Hoffnung nicht auf, dass die in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht so erfolgreiche Saison doch noch fortgesetzt werden kann. Was immer auch kommt, wir werden bereit sein.

In der FC St.Gallen Event AG, die für alle Bereiche rund um den sportlichen Teil des FC St.Gallen 1879 zuständig ist, werden die Aktivitäten auf ein absolutes Minimum zurückgefahren. Zudem wird der Betrieb auf Kurzarbeit ausgerichtet. Die Lage wird laufend beobachtet und analysiert, so dass jederzeit auf veränderte Situationen reagiert werden kann.

Im Nachwuchsbereich Future Champs Ostschweiz werden sämtliche Aktivitäten bis zum 30. April eingestellt. Auch hier gilt, wie für alle Unternehmensbereiche, dass der FC St.Gallen 1879 seine Verantwortung ernst nimmt und keinerlei Risiken eingeht.

Wir wünschen Ihnen allen und uns in diesen schwierigen Zeiten alles Gute und insbesondere eines: Gesundheit. Herzlichen Dank für die Unterstützung! (pd)