hallochamps.ch: Wie bist du zum Schwimmsport gekommen?

Durch meine Eltern und auch durch meinen Bruder, die alle auch geschwommen sind.

hallochamps.ch: Wie oft trainierst du?

Ich trainiere 11 Mal in der Woche. Neun Mal davon im Wasser und zwei Mal Kraft.

hallochamps.ch: Was sind deine sportlichen Ziele?

Mein grösstes Ziel ist auch mein grösster Traum. Ich möchte an die Olympischen Spiele. Dort die Finalteilnahme erreichen zu können oder sogar aufs Podest zu schwimmen wäre traumhaft.

hallochamps.ch: Was sind bisher deine grössten Erfolge?

Ich wurde Schweizer Meister und konnte dieses Jahr europaweit den dritten Platz meines Jahrganges in der Disziplin 400-Meter-Lagen erschwimmen.

hallochamps.ch: Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Beim Schwimmen bin ich sehr diszipliniert und in der Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit Freunden und der Familie.

hallochamps.ch: Wir sind bekanntlich ein Online-Magazin über den Nachwuchs- und Frauenfussball. Interessiert dich Fussball?

Im Bereich Fussball kenne ich mich nicht sehr gut aus. Aber die Matches vom FCSG verfolge ich teilweise. Nicht jeden aber immer wieder mal. Ich finde es auch spannend, in andere Sportarten hineinzuschauen.

hallochamps.ch: Siehst du Parallelen zwischen Schwimmen und Fussballspielen?

Es sind sehr unterschiedliche Sportarten. Jedoch für den Erfolg braucht es viel Disziplin und auch Willen. Wenn man zum Beispiel als Fussballer vor dem Tor steht, muss man das Tor erzielen können und so ähnlich ist es auch im Schwimmen. Wenn man auf dem Block steht, muss man die Spannung halten können, um die Kraft gut ins Wasser überzuleiten.

hallochamps.ch: In welchen Ländern ist der Schwimmsport am populärsten?

In den USA durch Michael Phelps, in Australien und im asiatischen Raum. Zukünftig wird der Schwimmsport sicherlich auch in Grossbritannien an Popularität zu legen. Das durch Adam Peaty, der zum «Sir» geschlagen wurde.

hallochamps.ch: Ist es möglich eines Tages vom Schwimmsport zu leben?

Ja, das ist sicherlich möglich. In der Schweiz kann ich das Beispiel: Jérémy Desplanches nennen, der vom Schwimmsport leben kann. Welt weit gibt es noch einige weiter Beispiele. 

 
Marius Toscan im hallochamps-Interview.