In der Challenge League läuft es dem FC Wil 1900 nicht wirklich gut in der Rückrunde. Man hat fünf Spiele in Folge nicht mehr gewonnen. Was hilft da? Ein Blick in die glorreiche Vergangenheit. Und diese ist beim FC Wil effektiv bewegt und bewegend. Fabian Schär, Adrian Winter, Dario Lezcano und noch mehr. Die Liste der Spieler, die beim FC Wil gross geworden sind und auf dem Bergholz eine Fussball-Karriere lanciert haben, ist lang – und wird immer länger. Für den FC Wil nun lang genug, um im Bergholz eine Hall Of Fame zu errichten – und das auf zwei Stockwerken. In der VIP-Lounge werden wichtige Stationen der Vereinsgeschichte auf grossen Bildern gezeigt – Aufstieg in die Nationalliga B in den 1950er Jahren und Cupsieg im Jahr 2004 inklusive. Im langen Spielertunnel sind etwas kleinere Porträt-Bilder von verdienten Spielern und Trainer montiert – viele Erinnerungen inklusive.

Post inside
Ein Einblick in die Hall Of Fame vom FC Wil im Spielertunnel. Im Vordergrund der langjährige Trainer und Sportchef Axel Thoma.

Etwas bleibt beim Blick in die Vergangenheit aber ungeklärt: Wann ist eigentlich das Gründungsdatum des FC Wil? Dass man das Jahr 1900 schrieb, steht fest. Wann genau, ist allerdings nicht bekannt. Darum hat sich FC-Wil-Medienchef Dani Wyler zusammen mit Stadtarchivar Werner Warth auf Ahnenforschung begeben. «Wir kommen der Sache näher», sagt Wyler.

Was die Mutter von Nationalfussballer Fabian Schär zur Ehrung ihres Sohnes meint, könnt ihr im Video sehen.

 
Marion Schär über ihren Sohn Fabian Schär und dessen Anwesenheit in der Hall of Fame.