Beim FC Wil stellt sich die Goalie-Frage. Obwohl Zivko Kostadinovic seit dem Re-Start viele starke Leistungen gezeigt hat, geht seine Zeit in Wil am kommenden Sonntag zu Ende und der Vertrag wird nicht verlängert. «Wir suchen einen neuen Stammgoalie. Das wird eine gute Schlagzeile», sagt Weber. Er geht davon aus, dass es einige Wechsel im Team geben wird. «Wir haben unsere Alternativen und somit einen Plan B», sagt Weber.

Schlägt nun die Stunde von Yuri-Gino Kein?

Auch möglich, dass die Äbtestädter den neuen Stammtorhüter bereits in den eigenen Reihen haben, dies jedoch so noch nicht definitiv bestimmt haben. Mit Yuri-Gino Klein steht ein grosses Goalie-Talent beim Ostschweizer Challenge-League-Klub untervertrag. Der 19-Jährige ist ehemaliger Nachwuchsnationalspieler der Schweiz, wurde jedoch durch den Bruch seiner Kniescheibe längere Zeit ausser Gefächt gesetzt. Nun ist er wieder fit und derzeit die Nummer-Zwei beim FC Wil. Gut möglich, dass er das Vertrauen von Trainer Sforza in der kommenden Saison erhält. Dass man in Wil ein grosses Vertrauen in junge Spieler hat, haben die Äbtestäder in dieser Saison eindrücklich bewiesen. Kein Profiteam der Schweiz hat mehr junge Schweizer Spieler in der Meisterschaft eingesetzt als der FC Wil 1900.

Tolino vor Wechsel?

Weiter besteht das Gerücht, dass sich der zweite Wiler Goalie aus dem FCO-Nachwuchs, für einen Wechsel zum FC Winterthur entschieden hat. Gianluca Tolino könnte nächste Saison beim FC Winterthur hinter Torwart Raphael Spiegel die Rolle der Nummer-Zwei im Team übernehmen. Der talentierte Goalie wollte in der Rückrunde beim SC Brühl in der Promotion League Spielpraxis sammeln. Dies blieb ihm jedoch durch den Saisonabbruch leider verwehrt. Ob an diesem Gerücht etwas dran ist, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.