Julian von Moos hat es bereits früh aus der Ostschweiz weggezogen. Seit dieser Woche ist er jedoch wieder zurück. Ausgeliehen vom FC Basel, stürmt der 18-Jährige bis Ende der Saison für den FC Wil 1900. Von Moos stammt aus der Jugend vom FCSG und kam über den Nachwuchs des Grasshopper-Club Zürich zum FC Basel. Der Schweizer U19-Internationale durfte bereits Super-League-Luft schnuppern und traf bei seinem Debut direkt ins Schwarze – gegen Xamax. Dass man in Wil viel Hoffnung und Vertrauen in sein Talent hat, zeigt, dass er nach nur einem absolvierten Training in der Startaufstellung gegen Kriens stand. Er konnte leider keine seiner drei Torchancen zum Torerfolg ummünzen. Am Ende konnten die Wiler die fünfte Auswärtsniederlage in Serie nicht abwenden. Mit einer 0:2-Niederlage im Gepäck, musste das Team von Trainer Ciriaco Sforza den Heimweg antreten.

 
Julian von Moos über sein erstes Spiel und seine Träume.