Diesen Betrag haben die Fans des FC St.Gallen 1879 zwischen dem Restart der Meisterschaft Mitte Juni und dem Saisonende Anfang August gespendet. Die St.Galler Kantonalbank und die Onlineplattform Fundoo unterstützten das Projekt als Partner.

«Wir sind überwältigt von dieser Aktion und haben eine Riesenfreude», sagt FCSG-Präsident Matthias Hüppi. «Zum einen freut uns die finanzielle Unterstützung, zum anderen aber die Geste an sich. Das ist ein unmissverständliches Signal der Verbundenheit und der Solidarität unserer Fans mit dem FC St.Gallen 1879 und ein Zeichen des Vertrauens. Wir wissen das sehr zu schätzen.»

Rund 200 Personen spendeten

Auch Markus Signer, Mitinitiant der Aktion «Zämä», zeigt sich äusserst zufrieden mit dem Erreichten: «Wir wollten allen Personen die Möglichkeit geben, den FC St.Gallen 1879 zu unterstützen. Wir sind sehr glücklich, dass ein so stolzer Betrag zusammengekommen ist.» René Güntensperger, Leiter Sponsoring bei der St.Galler Kantonalbank, spricht von einer schönen Aktion: «Es ist beeindruckend, was eine solche Faninitiative bewirken kann».

Bei der Aktion «Zämä» haben rund 200 Personen teilgenommen. Die Fans konnten entweder einen Pauschalbetrag oder einen bestimmten Betrag pro erzieltes Tor des FCSG spenden. Der Maximalbetrag der Spende pro Tor betrug 25 Franken. «Vom Schüler, der den FCSG mit seinem Sackgeld unterstützt hat, bis zum Grossunternehmer mit einer hohen Einzelspende war alles dabei», sagt Daniel Schmidli, Geschäftsführer von Fundoo. «Es ist schön, dass wir als Ostschweizer Start-up einen Beitrag zum Gelingen dieser Aktion leisten und so dem FC St.Gallen 1879 helfen konnten.» (pd)