Es war ein Traumstart für den FC St. Gallen-Staad. Mit einem 2:0-Erfolg über die GC Frauen, in der sich Victoria Bischof als zweifache Torschützin feiern lassen konnte geht es nun mit viel Selbstvertrauen in die kommende Begegnung gegen Servette FC Chênois Féminin. Beim Saisonauftakt war die Marco Zwyssig-Elf parat und zeigte eine ausgezeichnete Leistung. Unser Team wurde, je länger das Spiel dauerte, desto stärker und kauften den Zürcherinnen vorallem im zweiten Durchgang den Schneid ab.

Servette ist Favorit

Nun wartet aber mit den Genferinnen eine Truppe, welche in der Tabelle weit vorne erwartet wird. Bei der Saisoneröffnung zeigte sich Servette FC Chênois Féminin in Torlaune und scorte in der zweiten Halbzeit gleich sieben Mal beim 11:0-Kantersieg über Lugano. Dabei schoss Léonie Fleury gleich vier Tore. In der vergangenen Saison setzte es für die Ostschweizerinnen gegen Servette eine 0:3-Heimniederlage ab.

 
Simea Hefti nach dem Heimspiel gegen GC.