Der Spieler, der sich nach einem Kreuzbandriss zurzeit im Aufbautraining befindet und damit nicht zum Trainings- und Spielkader gehört, reiste Mitte Juni in Absprache mit der sportlichen Leitung aus familiären Gründen nach Serbien, zu einem Zeitpunkt, als das Land noch nicht von steigenden Fallzahlen betroffen war. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz wurde Babić, den Vereinsvorgaben entsprechend, auf das Virus getestet. Dieser Test fiel positiv aus.

Der betroffene Spieler ist symptomfrei und befindet sich in einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne. Weitere Tests sollen in den kommenden Tagen Aufschlüsse über seinen Gesundheitszustand geben. Babić wird von den Mannschaftsärzten medizinisch betreut und hatte seit seiner Heimkehr keinen Kontakt zu Mitspielern, Trainern oder Staff, was ebenfalls den Vorgaben der Vereinsleitung entspricht. Der FC St.Gallen 1879 befolgt das Schutzkonzept der Swiss Football League. (pd)