Nach dem Entscheid, dass es in der Super League und Challenge League weiter geht, ist die Fussball-Euphorie in die Ostschweiz zurückgekehrt. Die grün-weisse Familie träumt bereits wieder vom ganz grossen Coup des Zeidler-Teams. Kann man die Konstanz von vor dem Unterbruch wieder finden, den beeindruckenden Offensivfussball wieder aufnehmen und das Quäntchen Glück auf die eigene Seite ziehen, so könnte der FCSG schon bald den Meisterpokal in die Hände gedrückt bekommen – am 2. August. Eine Vorstellung, die einem Gänsehaut verpasst. Doch noch ist ein weiter Weg bis dorthin zu gehen.

Trainingslager in Bad Ragaz

Um diesem Traum etwas näher zu kommen, die Chancen auf Erfolg steigen zu lassen, hat man beim FC St.Gallen 1879 entschieden, die erste Mannschaft in ein Trainingslager nach Bad Ragaz zu schicken. In Kombination mit dem Trainingsvorsprung, den man durch den frühen Trainingsstart hat, könnten sich die Espen einen relevanten Vorteil verschaffen. Trainingsspiele würden diesen noch unterstreichen, denn was bestimmt fehlt, ist die Matchpraxis.

Abaz, Ontuzans und Mladenovic reisen mit

Armin Abaz ist den meisten eingesessenen FCSG-Fans bereits ein Begriff. Denn er sass diese Saison bereits mehrfach bei Meisterschaftsspielen auf der Ersatzbank der ersten Mannschaft. Aufgrund der Verletzungen von Klinsmann uns Strübi rückte der 18-Jährige ins Kader nach. Abaz wird mit der ersten Mannschaft ins Trainingslager reisen und mit ihm ein noch eher unbekannter Spieler der U21 – Daniels Ontuzans.

Ontuzans stiess im Winter von der zweiten Mannschaft vom grossen FC Bayern München zur U21 vom FC St.Gallen 1879. Der 20-jährige Lette ist ein Offensivspieler der sowohl im Zentrum als auch auf den Flügeln zu Einsatz kommen kann. Auf Grund des Saisonabbruchs kam der talentierte Fussballer noch zu keinem Ernstkampf mit den Nachwuchs-Espen. Ob er nun den Sprung direkt in die erste Mannschaft schafft, bleibt abzuwarten. Das Talent dazu wird er wohl haben.

Mit Aleksandar Mladenovic steht ein weiteres FCO Talent kurz vor dem Sprung in die erste Mannschaft, das über den Bündner Stützpunkt Team Südostschweiz nach St. Gallen gekommen ist. Der 18-Jährige ist derzeit Stürmer der St. Galler U21 und lief im Jahr 2018 einmal für die serbische U17-Nationalmannschaft auf.