Jeden Donnerstag, stehe ich um 7:15 Uhr auf. Danach so ca. um 7:35 Uhr gehe ich frühstücken. Wenn mich meine Mutter in die Schule bringt, muss ich meistens erst um 8:00 Uhr aus dem Haus gehen. Dann komme ich meistens um 8:15 Uhr in der Schule an. Es geht noch nicht gleich an die Sache, sondern ich nutze die Zeit noch, um einige Arbeiten zu erledigen. Eine Viertelstunde später geht es aber direkt los mit den Fächern. Ich habe immer von 8:30 Uhr bis 10:00 Uhr Schule, so habe ich noch eine halbe Stunde, um von der Schule in das Gründenmoos zu laufen und mich auf das Morgentraining vorzubereiten, da das Training um 10:30 losgeht.

Zuerst Schule dann Fussball

In der ersten Donnerstagslektion kann ich die Lernlandschaft nutzen. Entweder nutze ich die Zeit, um meine Hausaufgaben zu erledigen oder um mich auf voranstehenden Tests vorzubereiten. Wenn ich diese LL-Lektionen, im Allgemeinen, gut nutzen kann, muss ich zu Hause nichts mehr tun und kann den Abend mit meiner Familie in vollen Zügen geniessen. Nach der LL-Lektion folgt die Englischlektion, da will ich sehr gut sein, weil diese Sprache für einen Fussballer sehr wichtig ist. Nach diesen zwei Lektionen, ist die Schule für den Morgen fertig und es geht endlich ins Morgentraining. Das Training, welches um 10.30 Uhr beginnt, geht bis 12:00 Uhr. Während dem Morgentraining, werden meistens technische Übungen durchgeführt. Am Mittag esse ich in der Akademie. Da mir das leckere Essen noch im Magen sitzt, will ich mich noch ein Moment ausruhen. Bevor die Schule um 13.30 Uhr losgeht, spiele ich mit meinen Klassenkameraden anschliessend noch Tischtennis oder Billard.

Ausruhen ist die beste Regeneration

Nach der kurzen Mittagspause geht es direkt weiter mit Französisch. Der Mathematikunterricht ist auch sehr interessant und ist die drittletzte Lektion vor dem Schulschluss. In der nachmittags LL-Lektion kann ich erneut Hausaufgaben erledigen bevor um 15:45 Uhr die RUZ Lektion beginnt. Die Schule ist am Donnerstag um 16:30 Uhr fertig. Danach habe ich erneut Mannschaftstraining in der Sportanlage Gründenmoos. Das Training beginnt um 17:15 Uhr, auf das ich mich immer sehr freue. Dreimal in der Woche habe ich Mannschaftstraining. Nach einem intensiven Training gehe ich duschen und fahre mit meinem Vater nach Hause. Meistens komme ich etwa um 19:10 Uhr zu Hause an und esse dann mit meinen Eltern und meinen Geschwistern etwas Leckeres. Ausruhen ist für mich die beste Regeneration nach einem sehr anstrengenden Tag. Also lege ich mich nach dem Essen hin. Ich bin während dem Ausruhen meistens am Handy. Wenn ich um 21:15 Uhr ins Bett gehe freue ich mich wieder auf den nächsten Tag und das nächste Training. Denn die Schule ist mir nebst dem Training sehr wichtig. Wenn es mit meinem Traum «Fussballprofi» nicht klappt, dann möchte ich trotzdem einen guten Beruf absolvieren können.

By Cheveyo Tsawa

 
Cheveyo Tsawa über seine  Wunsch-Karriere.