Für den FC Schaffhausen ist es bereits der zweite Test gegen ein Team aus der Super League. Am vergangenen Samstag trafen die Munotstädter in der Swissporarena auf den FC Luzern. Dabei konnte die Yakin-Elf eine ansprechende Leistung abrufen und gegen die oberklassigen Luzerner ein 2:2-Unentschieden erspielen.

In der mehrheitlich ausgeglichenen Partie gingen die Hausherren vom FC Luzern in der 30. Minute in Führung. Ein Weitschuss von Ibrahima Ndayie aus 22 Metern fand den Weg in die rechte Tor Ecke. Nach der Pause konnte der FC Schaffhausen die Partie jedoch drehen. In der 56. Minute schoss Paulinho die Gäste in der leeren Swissporarena zum verdienten Ausgleich.

Ehemaliges FCO-Talent leitet die Wende ein

Eine gute Viertelstunde Später erhöhten die Munotstädter gar auf 2:1. Ex-Espe Gjelbim Taipi verwandelte einen Foulelfmeter, den FCS-Testspieler Elias Frei herausholte. Bis zur U17 stand Frei für den FCSG-Nachwuchs auf dem Feld, ehe er St. Gallen in Richtung England zum FC Fulham verliess. In den zweieinhalb Jahren in London kam der junge Ostschweizer nur wenig zum Einsatz. Zwar stand er im Kader der U23 des FC Fulham, doch war an Matchtagen nie im Aufgebot. In der U18 lief es im Vergleich noch ein bisschen besser. Er war neun Mal im Aufgebot, kam jedoch nur zu drei Teileinsätzen.

Die Luzerner kamen in der 86. Minute nochmals zurück. Marco Bürki konnte in der Schlussphase zum Unentschieden einnetzen. Nach einem Freistoss traf er per Kopf.

Live-Stream aus dem kybunpark

Das Team von Cheftrainer Murat Yakin ist somit sicherlich ein guter Testgegner für das erste Spiel der Espen nach dem Corona-Unterbruch. Um 18 Uhr wird im Heimstadion des FC St. Gallen 1879 die Partie angepfiffen.

Sicher ist, dass das Team von Trainer Peter Zeidler heiss auf den Wiederbeginn von Matches ist. Der FCSG war das erste Team der beiden Schweizer Profiligen, welches das Training wieder aufgenommen haben. Dazu konnten sie sich im Kurz-Trainingslager intensiv auf den Re-Start der Super League vorbereiten.

Wie sich die Espen im ersten Spiel seit dem vergangenen Februar schlagen werden, seht ihr hier im Livestream. Wer weiss, vielleicht tauchen auch ein paar unbekannte Gesichter im grün-weissen Trikot auf – Testspieler oder Eigengewächse. Wir sind gespannt.