Es war eine spannende Partie zwischen den FC Luzern und dem FC St.Gallen-Staad. Auf der Sportanlage Allmend sahen die Zuschauerinnen und Zuschauer gleich sieben Treffer. Zunächst gingen die Zentralschweizerinnen in der achten Spielminute in Front. Nach einer Viertelstunde kamen die Espinnen zum Ausgleich, Ardita Iseni hiess die Schützin und nach einer knappen halben Stunde brachte Serena Li Puma die Gäste in Führung. Fünf Minuten vor der Pause egalisierten aber die Einheimischen.

Schlag auf Schlag

Bis zur 70. Minute waren Chancen auf beiden Seiten eher Mangelware, ehe die Innerschweizerinnen die Führung erneut an sich rissen. Sechs Minuten später glichen die Espinnen nach einem stehenden Ball von Iseni neuerlich aus. In der 84. Minute trafen die Gastgeberinnen dann aber per Freistoss zum Sieg.

Nächstes Spiel in Basel

Die nächste Partie bestreitet der FC St.Gallen-Staad bereits am kommenden Sonntag, 30. August 2020, um 14:00 Uhr auf der Sportanlage St. Jakob, wo es gegen den FC Basel geht. Das Team vom Rheinknie gewann die letzte Partie gegen den FC Zürich zu Hause mit 3:1 und steht nach drei Spieltagen mit sieben Punkten auf dem zweiten Platz. (pd)